Das Friedenslicht aus Bethlehem am ASG

Im Rahmen der Sternsingeraktion 2020 „kam“ im Religionsunterricht der Klassen 6ad und 7ac das Friedenslicht von Bethlehem ans Albert-Schweitzer-Gymnasium. Das Friedenslicht hatte einen langen Weg hinter sich. Es wird jedes Jahr in der Geburtskirche Jesu in Bethlehem entzündet und mit dem Flugzeug nach Wien gebracht. Von dort wird es dann von jugendlichen Sternsingern und Pfadfinderorganisationen aus ganz Europa abgeholt und in die jeweiligen Länder transportiert, so auch nach Deutschland, wo die zentrale Auftaktveranstaltung am 28. Dezember 2019 im Osnabrücker Dom stattfand. Dort versammelten sich 2000 Sternsinger, um das Friedenslicht in die Kirchengemeinden und auch an die Schulen zu bringen. Der “Ursprung“ des Friedenlichtes von Bethlehem stammt aus Oberösterreich und Bethlehem, wo drei Leute 1986 auf den Einfall kamen, die Idee des Friedens und der Versöhnung mit dem Friedenslicht aus Bethlehem symbolisch in möglichst viele Länder weiterzutragen. Im Unterricht beschäftigten wir uns mit der Geschichte der drei Weisen/drei Könige aus dem Morgenland und mit dem diesjährigen Motto der Sternsingeraktion 2020 „Frieden im Libanon“. Dabei stellten unsere Schüler fest, dass Frieden und Versöhnung ein wichtiges Thema auch für uns heute ist, gelebt werden soll und es zu wünschen bleibt, dass die derzeit schwierige Lage im Iran und Irak nicht eskaliert.

P. s.: Für besonders Interessierte sei der diesjährige Sternsingerfilm "Unterwegs für die Sternsinger: Willi im Libanon" von „Willy will´s wissen“ (Willy Weitzel unterwegs) empfohlen.

P. p. s.: Zehn kostenlose Exemplare des witzigen Sternsingerbrettspiels 2020 „Mit der Taube durch den Libanon“ können im Lehrerzimmer abgeholt werden. Kommt einfach ab nächsten Mittwoch, den 15. Januar 2020, ans Lehrerzimmer!

(Bericht und Bilder: OStR M. Seiler)

Das Friedenslicht aus Bethlehem am ASG
Das Friedenslicht aus Bethlehem am ASG

 Alle Berichte dieses Schuljahres